Informationen zum Bieterverfahren

Was ist ein Bieterverfahren und wie funktioniert es?

Das bieterverfahren ist KEINE Auktion und KEINE Versteigerung. Der entscheidende Unterschied ist das Ende des Ablaufs: beim bieterverfahren werden zu einem bestimmten, festgelegten Zeitpunkt zunächst nur verschiedene Gebote gefunden, zu dem ein Interessent bereit ist, das Objekt zu kaufen.

Anders als bei einer Auktion oder Versteigerung ist es nicht immer das Höchstgebot, das den Zuschlag erhält. Oftmals geht es auch um Zahlungsmodalitäten und Sympathie.

Daher gewinnt also nicht immer der Höchstbietende.

(c) www.finanzwesir.com

Für den verkaufenden Eigentümer besteht keine Verpflichtung, also kein Zwang, das Höchstgebot anzunehmen. Daher wird in der Werbung und in den Anzeigen auch immer explizit darauf hingewiesen: Eigentümerzustimmung vorbehalten!
Am Ende steht als immer die Einigung zwischen Verkäufer und Interessent, die ihren Abschluss mit einem normalen Immobilienkaufvertrag vor einem Notar findet.

Das „BIETEN“ hat auch einen großen positiven Nebeneffekt. Meist wird bei Kaufpreisverhandlungen der Kaufpreis „nach unten“ verhandelt. Das führt oft zu Missstimmungen. Unser Bestreben ist es, dass Sie als Interessent nicht mehr nach Gründen suchen, um den Preis nach unten zu verhandeln. Machen Sie sich im Vorfeld ausreichend Gedanken darüber, was Ihnen Ihre Wunschimmobilie Wert ist und was Sie bereit sind zu zahlen. Bitte beachten Sie hierzu die nebenstehende Grafik.

Der Eigentümer / Verkäufer:

Eine Versteigerung verpflichtet den Eigentümer, das höchste Gebot, und sei es noch so niedrig, anzunehmen (vgl. z.B. eine Zwangsversteigerung). Wenn Sie als Verkäufer ein Bieterverfahren über uns durchführen lassen, bleibt es Ihnen immer freigestellt, ob Sie dem Höchstbietenden den Zuschlag erteilen, oder dem, der ein niedrigeres Angebot abgegeben hat.

Der Interessent / Käufer:

Sie als Interessent bestimmen die Höhe Ihres Gebotes. Ihr Gebot wollen Sie bitte im Anschluss an die Bieterbesichtigung, spätestens jedoch innerhalb der festgesetzten Bieterfrist, schriftlich per Brief, Fax oder Mail abgeben. Nach dem öffentlichen Bieterverfahren werden wir gerne weitere Besichtigungstermine vereinbaren, um dann alle noch offenen Fragen zu besprechen.